Zeit–gerechte Klimapolitik:
Vier Initiativen für Fairness

Politikpapier 9

WBGU, Berlin, 2018

Die Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C erfordert eine rapide Dekarbonisierung der Weltwirtschaft. Scheitert dieses Vorhaben, setzen wir die Lebensgrundlagen künftiger Generationen aufs Spiel. Je länger die Transformation zur Klimaverträglichkeit verschleppt wird, desto gravierender werden die Risiken und Schäden für eine wachsende Zahl von Menschen ausfallen. Transformationsanforderungen und Klimaschäden sind zeitlich, räumlich und sozial ungleich verteilt, ebenso die jeweiligen Möglichkeiten ihnen zu begegnen. Daher schlägt der WBGU eine zeit–gerechte Transformation vor, die alle betroffenen Menschen in den Blick nimmt, ihre Handlungsfähigkeit stärkt, Verursacher des Klimawandels in die Pflicht nimmt und national wie global Zukunftsperspektiven schafft. Der WBGU schlägt der Bundesregierung die Förderung von vier essenziellen Initiativen einer zeit–gerechten Klimapolitik vor. Sie zielen auf (1) die vom Strukturwandel zur Klimaverträglichkeit betroffenen Menschen (z. B. in Kohleregionen), (2) die Rechtsansprüche der vom Klimawandel geschädigten Menschen, (3) die würdevolle Migration von Menschen, die ihre Heimat durch den Klimawandel verlieren sowie (4) die Schaffung von Finanzierungsinstrumenten für eine zeit–gerechte Transformation.

> Download als pdf (1,5 MB)

> Bestellen (kostenlos)

Digitalisierung: Worüber wir jetzt reden müssen

Eine große technische Revolution ist im Gang. Wie wird sie das Zusammenleben der Menschheit auf diesem Planeten verändern? Welchen Zielen wird sie dienen? Welche Chancen und Risiken bringt sie mit sich? Wem wird sie Macht verleihen oder nehmen? Wie kann sie genutzt werden, um die großen Menschheitsherausforderungen zu lösen?

   

Der WBGU hält es für essenziell, die Digitalisierung mit Blick auf die notwendige Transformation zur Nachhaltigkeit zu gestalten. Die vorliegenden Fragen sollen eine Debatte dazu anregen und Menschen ermutigen, sich in diese Entwicklungen einzumischen. Im Verlauf seiner derzeitigen Arbeit an einem Gutachten zum Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit wird der WBGU verschiedene Veranstaltungen organisieren, auf denen die oben aufgeführten Fragen diskutiert werden können.

> download als pdf (1,4 MB)

> bestellen 

Podcasts der Gesprächsrunde vom 20. Juni 2018

Diskussion auf Twitter: #SustainableDigitalAge

Entwicklung und Gerechtigkeit durch Transformation:
Die vier großen I

– Ein Beitrag zur deutschen G20-Präsidentschaft 2017 –

Sondergutachten 2016

  

Im Jahr 2015 gelang ein historischer Doppelerfolg für die Nachhaltigkeits- und Klimapolitik. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren Sustainable Development Goals (SDGs) und das Überein­kommen von Paris zum Klimaschutz ­definieren ein ehrgeiziges globales Zielsystem. Die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) sollte jetzt die Umsetzung beider Abkommen ent­schlossen vorantreiben und die Große Transformation zur Nachhaltigkeit als einzigartiges Modernisierungsprojekt wahrnehmen, das erhebliche ökonomische Entwicklungschancen bietet. mehr...

  

> download des Gutachtens als pdf (855 KB), 48 Seiten 

Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte

Hauptgutachten 2016

– Ein Beitrag zu Habitat III –

Die Wucht der derzeitigen Urbanisierungsdynamik und ihre Auswirkungen sind so groß, dass sich weltweit Städte, Stadtgesellschaften, Regierungen und Internationale Organisationen diesem Trend stellen müssen. Ein „Weiter so wie bisher“, würde ohne gestaltende Urbanisierungspolitik zu einer nicht-nachhaltigen Welt-Städte-Gesellschaft führen. Nur wenn Städte und Stadtgesellschaften ausreichend handlungsfähig werden, können sie ihre Kraft für eine nachhaltige Entwicklung entfalten: In den Städten wird sich entscheiden, ob die Große Transformation zur Nachhaltigkeit gelingt. In diesem Buch werden die Erfolgsbedingungen dafür diskutiert.

mehr...

> download des Gutachtens als pdf (12 MB, 545 Seiten) klein

> download des Gutachtens als pdf (20 MB, 545 Seiten) hochaufgelöst

> download der Zusammenfassung als pdf (724 KB, 43 Seiten)

> download der Zusammenfassung (spanisch) als pdf (634 KB, 43 Seiten)

> download der Zusammenfassung (chinesisch) als pdf (31 MB, 43 Seiten)

Klimaschutz als Weltbürgerbewegung

Sondergutachten

Der 5. Sachstandsbericht des Weltklimarates (IPCC) macht unmissverständlich klar: Inakzeptable Klimafolgen, die sich jenseits der 2°C-Leitplanke häufen dürften, können nur vermieden werden, wenn der weitere Anstieg der Treibhausgaskonzentration so bald wie möglich gestoppt wird. Der WBGU empfiehlt daher, die CO2-Emissionen aus fossilen Energieträgern bis spätestens 2070 auf Null zu senken. Dies ist ein ebenso ehrgeiziges wie prägnantes Politikziel, denn jedes Land, jede Kommune, jedes Unternehmen und jeder Bürger müssen „die Null schaffen“, wenn die Welt als Ganzes klimaneutral werden soll. mehr...

> download als pdf (4,5 MB)

Menschheitserbe Meer

Hauptgutachten

Trotz zahlreicher völkerrechtlicher Abkommen und freiwilliger Verpflichtungen werden die Meere immer noch massiv überfischt, verschmutzt und zunehmend als letzte große Ressourcenquelle der Erde ausgebeutet. Den schlechten Zustand der Meere nimmt der WBGU jetzt zum Anlass, eine langfristige Vision für einen nachhaltigen Umgang mit dem blauen Kontinent zu entwickeln. 

mehr...

> download der Vollversion als pdf (8 MB)

> download der Zusammenfassung als pdf (416 KB)

Follow WBGU   Twitter


Comic "Transformation"

Bestellung Comic