WBGU-Vorsitzender Schellnhuber über den Ausstieg aus klimaschädlichen Investitionen

 

Anlässlich des am 15./16. November 2015 in Antalya stattfindenden G20-Gipfels, bei dem auch das Thema Klimafinanzierung auf der Tagesordnung steht, hebt der WBGU-Vorsitzende Hans Joachim Schellnhuber  im Interview die Bedeutung der Divestment-Bewegung hervor. Divestment bezeichnet den Abzug von Investitionen (Aktien, Fonds oder Anleihen) aus allen Branchen, die auf fossilen Energien beruhen. Dieses Kapital steht dann auch für Investitionen in zukunftsfähige Branchen zur Verfügung.