Bilder des WBGU

25.4.2016, Übergabe des WBGU-Gutachtens „Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte“ an die Bundesregierung

v.l.n.r.:Ellen Matthies, Hans Joachim Schellnhuber, Uwe Schneidewind, Barbara Hendricks (Bundesumweltministerin), Dirk Messner, Thomas Rachel (Staatssekretär im BMBF), Frauke Kraas,  Peter Lemke, Tanja Rödiger-Vorwerk (BMZ)

Quelle: WBGU

25.4.2016, Vorstellung des WBGU-Gutachtens „Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte“

 v.l.n.r.: Dirk Messner (WBGU), Hans Joachim Schelllnhuber (WBGU)

Quelle: WBGU

17.9.2014, Übergabe des WBGU-Sondergutachtens „Klimaschutz als Weltbürgerbewegung“ an die Bundesregierung in Berlin. v.l.n.r.: Prof. Sabine Schlacke (WBGU), Prof. Peter Lemke (WBGU), Prof. Hans Joachim Schelllnhuber (WBGU), Staatssekretär Dr. Georg Schütte (BMBF), Dr. Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin, Prof. Dirk Messner (WBGU), Prof. Claus Leggewie (WBGU), Dr. Inge Paulini (WBGU)

Quelle: WBGU

17.9.2014, Übergabe des WBGU-Sondergutachtens „Klimaschutz als Weltbürgerbewegung“ an die Bundesregierung in Berlin. v.l.n.r.: Prof. Hans Joachim Schelllnhuber (WBGU), Staatssekretär Dr. Georg Schütte (BMBF), Dr. Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin
Quelle: WBGU

4. Juni 2014, Übergabe des Politikpapiers Zivilisatorischer Fortschritt innerhalb planetarischer Leitplanken – Ein Beitrag zur SDG-Debatte. v.l.n.r.: Peter Lemke (WBGU-Mitglied), Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, Dirk Messner (WBGU-Vorsitzender), Sabine Schlacke (WBGU-Mitglied)
Foto: WBGU

05.06.2013, Übergabe des Gutachtens „Welt im Wandel – Menschheitserbe Meer“ an die Bundesregierung.

06.09.2012, Übergabe des Politikpapier 7: Jetzt privates Kapital für die globale Energiewende mobilisieren! vlnr: Prof. Dr. H. J. Schellnhuber (Vorsitzender WBGU), Bundesumweltminister Peter Altmaier (BMU), Prof. Dr. D. Messner (stv. Vorsitzender WBGU), Prof. Dr. S. Schlacke (Mitglied WBGU), Prof. Stefan Rahmstorf (Mitglied WBGU).

Quelle: WBGU

07.04.2011, Übergabe des Gutachtens an die Bundesregierung. vlnr: Dr. I. Paulini (Generalsekretärin), Prof. Dr. H. J. Schellnhuber (Vorsitzender WBGU), Bundesminister Dr. N. Röttgen (BMU), Bundesministerin Dr. A. Schavan (BMBF), Prof. Dr. D. Messner (stv. Vorsitzender WBGU), Prof. Dr. S. Schlacke (Mitglied WBGU). Copyright: BMU/ Foto: Ute Grabowksy.

07.04.2011, Die beiden Vorsitzenden des WBGU stellen das Gutachten in der Bundespressekonferenz in Berlin vor.

Vlnr:  Prof. Dr. D. Messner (stv. Vorsitzender WBGU), Prof. Dr. H. J. Schellnhuber (Vorsitzender WBGU).

Foto: WBGU

29. April 2010, Bundespressekonferenz des WBGU zur Übergabe des WBGU-Politikpapiers "Klimapolitik nach Kopenhagen" in Bonn

 

mit Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen, Prof. Hans Joachim Schellnhuber und Prof. Dirk Messner.

 

Quelle: WBGU

29. April 2010, Übergabe des WBGU-Politikpapiers "Klimapolitik nach Kopenhagen" an Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen.

v.l.n.r. Dr. Inge Paulini (WBGU-Generalsekretärin), Prof. Hans Joachim Schellnhuber (WBGU-Vorsitzender), Dr. Norbert Röttgen (BMU), Prof. Dirk Messner (stellv. WBGU-Vorsitzender)

 

Quelle: WBGU

01. Sept. 2009, Übergabe des Sondergutachtens "Kassensturz für den Weltklimavertrag – Der Budgetansatz" in der Bundespressekonferenz

V.l.n.r.: Dr. Inge Paulini (WBGU-Generalsekretärin), Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (WBGU-Mitglied), Prof. Dr. Sabine Schlacke (WBGU-Mitglied), Erich Stather (Staatssekretär im BMZ), Matthias Machnig (Staatssekretär im BMU), Prof. Dr. Dirk Messner (stellv. WBGU-Vorsitzender), Prof. Dr. Frieder Meyer-Kramer (Staatssekretär im BMBF), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf.

03. Dezember 2008, Übergabe des Hauptgutachtens "Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung" in der Bundespressekonferenz

vlnr: Prof. Dr. D. Messner (Mitglied WBGU), Prof. Dr. J. Schmid (Mitglied WBGU), Staatssekretärin K. Kortmann (BMZ), Dr. R. Grießhammer (Mitglied WBGU), Prof. Dr. N. Buchmann (Mitglied WBGU), Bundesminister S. Gabriel (BMU), Prof. Dr. R. Schubert (Vorsitzende WBGU), Bundesministerin Dr. A. Schavan (BMBF), Prof. Dr. H. J. Schellnhuber (stv. Vorsitzender WBGU).

10. Dezember 2007, Berlin/Bali,  Anlässlich der heutigen Verleihung des Friedensnobelpreises an den Weltklimarat (IPCC) und Al GoreUNEP: Vorstellung der englischen Ausgabe des WBGU Gutachtens „Sicherheitsrisiko Klimawandel“. Executivdirektor Achim Steiner und WBGU-Mitglied Hans Joachim Schellnhuber auf der Pressekonferenz in Bali.

06. Juni 2007, Übergabe des Hauptgutachtens "Sicherheitsrisiko Klimawandel" in der
Bundespressekonferenz

vlnr: Prof. Dr. R. Schubert (Vorsitzende WBGU), Prof. Dr. J. Schmid (Mitglied WBGU), Prof. Dr. H. J. Schellnhuber (stv. Vorsitzender WBGU), Prof. Dr. M. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Prof. Dr. S. Rahmstorf (Mitglied WBGU), Staatssekretär M. Müller (BMU), Dr. R. Grießhammer (Mitglied WBGU), Prof. Dr. D. Messner (Mitglied WBGU), Bundesministerin H. Wieczorek-Zeul (BMZ), Staatsminister G. Erler (AA), Staatssekretär M. Thielen (BMBF).

12. Februar 2007, Übergabe des Politikpapiers "Neue Impulse für die Klimapolitik: Chancen der deutschen Doppelpräsidentschaft nutzen" in der Bundespressekonferenz

 

Vlnr: Prof. Dr. J. Schmid, Dr. R. Grießhammer, die parlamentarischen Staatssekretäre Michael Müller (BMU) und Thomas Rachel (BMBF), Prof. Dr. M. Kulessa

01. Dezember 2006, Hans Joachim Schellnhuber zum Klimaberater der Bundesregierung ernannt.

 

V.l.n.r.
Lars Josefsson (Vattenfall), Bundeskanzlerin Angela Merkel,
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, Hans Joachim Schellnhuber (PIK, WBGU)

31. Mai 2006, Übergabe des Sondergutachtens 2006 "Die Zukunft der Meere: zu warm, zu hoch, zu sauer"

Personen vlnr: Prof. Dr. Schellnhuber, Staatssekretär Michael Müller (BMU), Staatssekretär Thomas Rachel (BMBF), Prof. Dr. Rahmstorf, Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Prof. Dr. Messner, Prof. Dr. Schmid.

09. Juni 2005, Übergabe eines Politikpapiers an die Bundesregierung
"Keine Entwicklung ohne Umweltschutz: Empfehlungen zum Millennium+5-Gipfel"


Personen v.l.n.r.: Umweltminister Trittin (BMU), Forschungsministerin Bulmahn (BMBF), Prof. Dr. Schubert (Vorsitzende WBGU), im Hintergrund Prof. Dr. Rahmstorf, Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Prof. Dr. Buchmann, Prof. Dr. Kulessa.

09. Juni 2005, Photo von der Bundespressekonferenz

 

v.l.n.r.: Prof. Dr. Rahmstorf, Dr. Messner

01. Dezember 2004, Übergabe des Gutachtens 2004 an die Bundesregierung: "Globale Armutsbekämpfung setzt wirksame Umweltpolitik voraus"

v.l.n.r.: Prof. Dr. Luther, Bundesminister Trittin, Prof. Dr. Kulessa, Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Bundesministerin Wieczorek-Zeul, Prof. Dr. Dr. Sauerborn, Bundesministerin Bulmahn, Prof. Dr. Graßl, Prof. Dr. Schellnhuber C.B.E., Prof. Dr. Nuscheler

Berlin, 17. März 2004. Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) übergibt heute das Politikpapier "Erneuerbare Energien für eine nachhaltige Entwicklung – Impulse für die renewables 2004" an die Bundesminister Edelgard Bulmahn (Forschung) und Jürgen Trittin (Umwelt).

Personen v.l.n.r.: Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Prof. Dr. Dr. Sauerborn, Prof. Dr. Schellnhuber, Prof. Dr. Kulessa, im Hintergrund Prof. Dr. Schubert (stellvertretende Vorsitzende WBGU), Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul (BMZ), Umweltminister Trittin (BMU), Prof. Dr. Graßl (Vorsitzender WBGU), Forschungsministerin Bulmahn (BMBF).

25. November 2003, Übergabe des Sondergutachtens zur 9. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention vom 1.-12.12.2003 in Mailand

Personen vlnr: Prof. Dr. Schulz-Baldes, Prof. Dr. Nuscheler, Prof. Dr. Kulessa, Bundesminister Trittin, Bundesministerin Bulmahn, Prof. Dr. Dr. Sauerborn, Prof. Dr. Graßl.

10. April 2003, Übergabe des Gutachtens 2003 an die Bundesregierung: "Globale Energiewende ist notwendig und machbar"

Personen vlnr.: Prof. Dr. Dr. Sauerborn, Prof. Dr. Kulessa, Prof. Dr. Schubert, Bundesministerin Wieczorek-Zeul, Staatssekretär Dr. Thomas, Bundesminister Trittin, Prof. Dr. Luther, Prof. Dr. Graßl

27. Februar 2002, Übergabe des Sondergutachtens an die Bundesregierung: "Globale Nachhaltigkeitspolitik durch neue Nutzungsentgelte stärken"


Personen v.l.n.r.: Prof. Dr. Dr. Kokott (stellvertretende Vorsitzende WBGU), Umweltminister Trittin (BMU), Forschungsministerin Bulmahn (BMBF), Staatssekretär Stather (BMZ), Prof. Dr. Schulze (Beiratsmitglied), Prof. Dr. Nuscheler (Beiratsmitglied).

18. Oktober 2001, Neues Politikpapier an die Bundesregierung übergeben: "Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung soll sich auf die drängendsten Probleme konzentrieren"  


Personen v.l.n.r.: Prof. Dr. Graßl (Vorsitzender WBGU), Prof. Dr. Dr. Kokott (stellvertretende Vorsitzende WBGU), Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul (BMZ), Forschungsministerin Bulmahn (BMBF), Umweltminister Trittin (BMU).

18. Oktober 2001, Bundespressekonferenz des WBGU zur Übergabe des WBGU Politikpapiers


Personen auf dem Podium v.l.n.r.: Prof. Dr. Schulz-Baldes (Generalsekretär WBGU), Prof. Dr. Nuscheler, Prof. Dr. Dr. Kokott (stellvertretende Vorsitzende WBGU), Prof. Dr. Graßl (Vorsitzender WBGU), Frau Bruns (Vertreterin der Bundespressekonferenz).

Berlin, den 20.12.2000. Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) übergibt sein neues Hauptgutachten mit dem Titel "Welt im Wandel - Neue Strukturen globaler Umweltpolitik" an die Bundesminister Edelgard Bulmahn (Forschung) und Jürgen Trittin (Umwelt).

 

Personen v.l.n.r.: Prof. Dr. Nuscheler, Prof. Dr. Luther, Umweltminister Trittin, Forschungsministerin Bulmahn, Prof. Dr. Dr. Sauerborn, Dr. Kulessa, Prof. Dr. Dr. Kokott, Prof. Dr. Schulze, Prof. Dr. Graßl, Prof. Dr. Zimmermann, Prof. Dr. Kruse-Graumann, Prof. Dr. Schulz-Baldes

Berlin, den 17. Dezember 1999. Der "Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen" (WBGU) übergibt heute sein Sondergutachten an Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) und Bundesumweltminister Jürgen Trittin (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). In dem Bericht "Welt im Wandel: Umwelt und Ethik" empfehlen die Experten der Bundesregierung, die universelle Gültigkeit grundlegender Prinzipien globaler Umweltpolitk auf internationaler Ebene offensiv zu vertreten.


V. l. n. r.: Prof. Dr. Kokott, Bundesforschungsministerin Bulmahn, Bundesumweltminister Trittin, Prof. Dr. Schellnhuber.

08.06.1993, Übergabe des Jahresgutachtens 1993: "Welt im Wandel: Grundstruktur globaler Mensch-Umwelt-Beziehungen" an Bundeskanzler Helmut Kohl