WBGU-Veranstaltung: Urbanisierung und Große Transformation: Herausforderungen für die Stadt- und Urbanisierungsforschung

 

20. November 2015, 13 – 18 Uhr
Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung 

 

 

 

 

 

 

  

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist beendet. 

 

Anknüpfend an das Gutachten "Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation" (2011) thematisiert der WBGU in einem neuen Gutachten (Veröffentlichung April 2016) die Rolle der Städte für die Große Transformation zur nachhaltigen Gesellschaft. In Städten leben heute schon über 50% der Menschheit, mit steigender Tendenz. Städte sind gleichzeitig Verursacher und Betroffene globaler Umweltveränderungen. Zusätzlich konzentrieren sich in Städten lokale ökologische, ökonomische und soziale Probleme, von denen die jeweiligen Stadtgesellschaften unterschiedlich betroffen sind. Zudem bieten Städte und der globale Urbanisierungsprozess auch die größten Gestaltungspotenziale für Transformationspfade zu einer nachhaltigen Entwicklung. Aufgrund der Weichenstellungen über technische und soziale Infrastrukturinvestitionen wird sich in Städten und durch die Gestaltung des weltweiten Urbanisierungsprozesses entscheiden, ob eine globale Transformation zur Nachhaltigkeit gelingt. Der WBGU stellt in seinem aktuellen Gutachten die städtische Gesellschaft und die Lebensqualität in der Stadt in den Mittelpunkt der Untersuchung. 

 

Die Große Transformation zur nachhaltigen Stadtentwicklung ist auch ein Suchprozess und bedarf daher der fortlaufenden Wissensgenerierung und der aktiven Unterstützung durch die Wissenschaft. Mit dieser Veranstaltung möchte der WBGU im Wissenschaftsjahr 2015 „Zukunftsstadt“ und in Vorbereitung auf die Habitat III-Konferenz im Jahr 2016 eine Diskussionsplattform für die interdisziplinäre Stadtforschung und weitere Akteure bieten und stellt folgende Denkanstöße zur Diskussion:

 

  1. Die Große Transformation erfordert langfristige Perspektiven – bis Mitte des Jahrhunderts und darüber hinaus. Nur so kann es gelingen die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten. Dafür hat der WBGU  planetarische Leitplanken u.a. für Klima- und Bodenschutz sowie den Erhalt der Biodiversität entwickelt. Werden solche Fragen in der interdisziplinären Stadtforschung und Stadtentwicklung bereits thematisiert?
  2. Die im Hinblick auf Stadtentwicklungs- und Urbanisierungsprozesse erforderlichen Transformationspfade zur Nachhaltigkeit erfordern nicht nur strukturelle Veränderungen, sondern auch gesellschaftliche „Experimentierräume“. Welche Erfahrungen liegen dazu in der experimentellen Stadtforschung bereits vor und lassen sie sich auf die Erforschung von urbanen Transformationsprozessen zur Nachhaltigkeit übertragen?

 

Das Publikum soll aktiv in die Diskussionen einbezogen werden. 

 

Programm

 

13:00 Ankunft, Registrierung und Kaffee

 

13:45 Begrüßung: BMBF/WBGU  

 

13:50 Einführung: Prof. Dr. Dirk Messner (Vorsitzender des WBGU)

 

14:10 Impuls „Technologische sowie soziale Stadtinfrastrukturen und ökologische Leitplanken“: Prof. Dr.-Ing. Klaus Beckmann (Vize-Präsident der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover)  

 

14:20 Impuls „Das „Wie“ von Großer Transformation und Stadtplanungsprozessen“: Prof. Elke Pahl-Weber (Leiterin des Instituts für Stadt- und Regionalplanung, Technische Universität Berlin)

 

14:30 Impuls „Partizipative Stadtplanung für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Asien und Afrika“: Prof. Dr. em. Peter Herrle (Lehrstuhl für Internationale Stadtentwicklung, Technische Universität Berlin)

 

14:40 Impuls „Urbane Landwirtschaft als Teil eines Transformationspfades?“: Prof. Undine Giseke (Leiterin des Fachgebiets Landschaftsarchitektur/Freiraumplanung, Technische Universität Berlin)

 

14:50 Impuls „Reallabore und Experimentierräume in der Stadt“: Prof. Antje Stokman (Leiterin des Instituts für Landschaftsplanung und Ökologie, Universität Stuttgart)

 

15:00 Kaffeepause

 

15:30 Podiumsdiskussion: Interdisziplinäre Stadtforschung und die Große Transformation zur Nachhaltigkeit. Moderation: Dr. Mareike Kroll und Gesa Schöneberg (WBGU)

 

Teilnehmer:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Beckmann
Prof. Undine Giseke
Prof. Dr. em. Peter Herrle
Prof. Dr. Frauke Kraas (WBGU)
Prof. Elke Pahl-Weber
Prof. Antje Stokman

 

17:00 Zusammenfassung und Verabschiedung: Prof. Dr. Dirk Messner

 

17:15 Ausklang mit Imbiss

 

18:00 Ende der Veranstaltung