Welt im Wandel – Energiewende zur Nachhaltigkeit

Hauptgutachten 2003

Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen

Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg, 2003

 


“'Energiewende zur Nachhaltigkeit' ist ein Gutachten, dass zur richtigen Zeit erstellt worden ist. Der Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung hat dieser Herausforderung große Aufmerksamkeit geschenkt, auch wenn ein quantitatives Ziel mit einem Zeitplan für die Einführung erneuerbarer Energien nicht festgelegt werden konnte. Dieses Gutachten des WBGU ist global ausgerichtet, eine Notwendigkeit, die angesichts der globalen Wirkungen von Klimaveränderungen dringend angezeigt ist. Es ist eine überzeugende langfristige Analyse; denn globale Energiefragen können nur mit einem Zeitrahmen von 50 bis 100 Jahren erörtert, aber mit konkreten Handlungsanweisungen für politische Entscheidungsträger schon jetzt umgesetzt werden. Der Nachweis, dass die Energieversorgung der 2,4 Milliarden Menschen, die noch immer auf traditionelle Biomasse angewiesen sind, gesichert werden kann, muss geführt werden mit dem klaren Ziel, dieser Herausforderung mit einem Schutz des Klimas vor gefährlichen Änderungen zu verbinden. Diese Welt muss die Kluft zwischen dem Überfluss der Industrieländer und der Armut der Entwicklungslaender aufarbeiten. Dafür ist eine umwelt- und klimaverträgliche Politik unumgänglich. Das Buch ist äußerst empfehlenswert für alle, die sich mit globalen Energiefragen auseinander setzen."

Prof. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) von 1998-2006
 

Das Recht der Entwicklungsländer auf Entwicklung und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen sind die wesentlichen Herausforderungen bei einer Energiewende zur Nachhaltigkeit und der Ausgangspunkt des vorliegenden Gutachtens. Wenn die Politik sofort entschieden handelt, ist die Transformation der globalen Energiesysteme ohne gravierende Einschränkungen möglich und finanzierbar: Die Energieeffizienz muss gesteigert, der Anteil fossiler Energieträger deutlich verringert und die erneuerbaren Energien massiv gefördert werden. Für den Einstieg in das Solarzeitalter hat der WBGU einen Fahrplan mit konkreten Zielen und Maßnahmen entwickelt.

Externe Expertisen
Der WBGU hat für dieses Hauptgutachten externe Expertisen in Auftrag gegeben, die hier zum Download zur Verfügung stehen:

  • von Bieberstein Koch-Weser: Nachhaltigkeit von Wasserkraft. (612 KB, 15 S.)    
  • Edenhofer, Bauer, Kriegler: Szenarien zum Umbau des Energiesystems. (6,8 MB, 167 S.)
  • Horlacher: Globale Potenziale der Wasserkraft. (556 KB, 22 S.)
  • Kaltschmitt, Merten, Fröhlich, Nill: Energiegewinnung aus Biomasse. (1,2 MB, 150 S.)
  • Maurer: The Transition from Fossil to Renewable Energy Systems: What Role for Export Credit Agencies? (608 KB, 31 S.)
  • Nitsch: Potenziale der Wasserstoffwirtschaft. (1,7 MB, 36 S.)
  • Ploetz: Sequestrierung von CO2 – Technologien, Potenziale, Kosten und Umweltauswirkungen. (680 KB, 25 S.)
  • Reusswig, Gerlinger, Edenhofer: Lebensstile und globaler Energieverbrauch. Analyse und Str. (1,3 MB, 107 S.)


         
Die folgenden Expertisen betrafen die Zulieferung von Daten bzw. das Rechnen von Modellläufen, so dass das Ergebnis nicht oder nicht ausschließlich in Schriftform vorliegt.

  • Riahi: Data From Model Runs with MESSAGE
  • Trieb, Kronshage: Berechnung von Weltpotenzialkarten