Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte

Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen WBGU, Berlin

   

Gutachten:

Zusammenfassung:

Andere Sprachen:

Comic zum Gutachten:

Die Wucht der derzeitigen Urbanisierungsdynamik und ihre Auswirkungen sind so groß, dass sich weltweit Städte, Stadtgesellschaften, Regierungen und Internationale Organisationen diesem Trend stellen müssen. Ein „Weiter so wie bisher“, würde ohne gestaltende Urbanisierungspolitik zu einer nicht-nachhaltigen Welt-Städte-Gesellschaft führen. Nur wenn Städte und Stadtgesellschaften ausreichend handlungsfähig werden, können sie ihre Kraft für eine nachhaltige Entwicklung entfalten: In den Städten wird sich entscheiden, ob die Große Transformation zur Nachhaltigkeit gelingt. In diesem Buch werden die Erfolgsbedingungen dafür diskutiert.

„Das Gutachten beeindruckt angesichts seiner argumentativen Fülle und vielfältigen Beispiele zu den Urbanisierungsphänomenen und der Beschreibung der Auswirkungen. Der Deutsche Städtetag fühlt sich – nicht zuletzt durch seine Beiträge zum Gelingen der HABITAT-III-Konferenz in Quito im Oktober 2016 – in vollständiger Übereinstimmung mit dem Gutachten, was die zentrale Rolle der Städte angeht, die anstehenden Transformationsanforderungen zu bewältigen und ihre Chancen zu nutzen. Die Herausforderungen an städtische Transformationen kommen deutlich zum Ausdruck: Die Aufforderung zu einer nachhaltigen, global kodierten Stadtentwicklungspolitik ist ein Auftrag an die Weltgemeinschaft und nationale Politiken, Städte handlungsfähig zu machen und an die städtischen Gesellschaften, diese Handlungsfähigkeit zum Nutzen der urbanen Bevölkerung einzusetzen.“

 

Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse

Präsidentin des Deutschen Städtetages

 

 

Der Bericht Umzug der Menschheit – Die transformative Kraft der Städte bringt bemerkenswert frischen Wind in einer Zeit, in der Platitüden an der Tagesordnung sind. Er ist mutig, argumentativ sorgfältig unterlegt (im Gegensatz zu Behauptungen), empirisch unterfüttert und in einen sehr originellen konzeptionellen Rahmen eingebettet, der einen globalen Blick mit einer differenzierten Sicht verbindet. Der Bericht bestätigt die zentrale Bedeutung kulturellen und institutionellen Wandels und scheut nicht davor zurück, spezifisch und programmatisch zu werden in einer Zeit, in der politische Diskurse zunehmend abgekoppelt sind von einer Gegenwart, die von Spaltung, Nicht-Nachhaltigkeit, Gewalt und Intoleranz geprägt zu sein scheint. Ich empfehle diesen Bericht ganz ausdrücklich als Pflichtlektüre. 

 

Professor Edgar Pieterse, Director – African Centre for Cities (University of Cape Town) & Chairperson of the Cities Alliance Think Tank.

 

 

Einen Überblick über die aktuellen Gutachten des WBGU finden Sie auf unserer Hauptseite.