Prof. Dr. Martina Fromhold-Eisebith 

 

Wirtschaftsgeographin

 

Geographisches Institut der RWTH Aachen

Templergraben 55

52056 Aachen

Tel. +49 241 8093640

 

Wissenschaftliche Mitarbeit:

Seit 2006 Leitung des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeographie an der RWTH Aachen, dabei 2006–2012 Aufbau (als Inaugural Dean) des Studiengangs ‚Sustainable Tourism and Regional Development‘ der German University of Technology (GUtech) in Muscat, Oman; Februar–Mai 2010 Gastprofessorin (A.-v.-Humboldt-Stipendium der niederländischen NWO) an der TU Delft, Bereich Innovations-Ökonomie. 2002–2006 Professorin für Regionalentwicklung an der Universität Salzburg; 2001 Herta-Firnberg-Stipendiatin im Bereich Systemforschung Technik-Wirtschaft-Umwelt der Austrian Research Centers Seibersdorf/ Wien. 1996–1999 Habilitationsstipendium der DFG für Forschungen zur Entwicklung von Technologieregionen in Indien und Indonesien, mit Gastaufenthalt an der Australian National University, Canberra (Habilitation RWTH Aachen 2000). 1993–1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geographischen Institut der Universität Marburg, 1987–1993 am Geographischen Institut der RWTH Aachen (Promotion 1992); zuvor Studium der Fächer Germanistik, Wirtschaftsgeographie, Volkswirtschaftslehre und Politische Wissenschaften an der Universität Bonn und der RWTH Aachen. Mitglied in Herausgeber- bzw. Beiratsgremien von Zeitschriften und Reihen der Wirtschaftsgeographie, im Verband der Geographen an Deutschen Hochschulen, der Landesarbeitsgemeinschaft NRW der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, im ‚Mentor Panel‘ der Commission on the Dynamics of Economic Spaces der International Geographical Union (IGU), im Beirat des BMBF-geförderten Projekts ‚render – Regionaler Dialog Energiewende Aachen‘ , im Beirat/ Kuratorium des Industriemuseums ‚Energeticon‘, Alsdorf, sowie Gutachtergremien zur Regionalförderung auf Landes- (NRW) und Bundesebene. (WBGU-Mitglied seit 2016).