Zweite Berufungsperiode (1.7.1996–31.10.2000)

Die zweite Berufungsperiode vom 1.7.1996 bis 31.10.2000. Es wurden 12 Mitglieder berufendie je zur Hälfte natur- und gesellschaftswissenschaftliche Disziplinen vertreten. Am 20.9.1996 wurden Herr Prof. Dr. Schellnhuber zum Vorsitzenden und Frau Prof. Dr. Dr. Kokott zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt (siehe Pressemitteilung) und am 17.9.1998 wiedergewählt.

Die Mitglieder des Beirats waren:

 

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber (Vorsitzender)
Physiker: Direktor des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Dr. Juliane Kokott (Stellvertretende Vorsitzende)
Juristin: Lehrstuhl für Deutsches und Ausländisches Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht der Universität Düsseldorf

Prof. Dr. Friedrich O. Beese
Agronom: Direktor des Instituts für Bodenkunde und Waldernährung, Universität Göttingen

Prof. Dr. Klaus Fraedrich
Meteorologe: Meteorologisches Institut der Universität Hamburg

Prof. Dr. Paul Klemmer
Ökonom: Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung

Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann
Psychologin: Schwerpunkt "Ökologische Psychologie", Fernuniversität Hagen

Prof. Dr. Christine Neumann
Ärztin: Direktorin der Abteilung Dermatologie und Venerologie der Universität Göttingen

Prof. Dr. Ortwin Renn
Soziologe: Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg

Prof. Dr. Ernst-Detlef Schulze
Botaniker: Direktor am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena

Prof. Dr. Max Tilzer
Limnologe: Fakultät für Biologie, Universität Konstanz

Prof. Dr. Paul Velsinger
Ökonom: Leiter des Fachgebiets Raumwirtschaftspolitik an der Universität Dortmund

Prof. Dr. Horst Zimmermann
Ökonom: Abteilung für Finanzwissenschaft an der Universität Marburg